Was ist Pferdeosteopathie?

Die Pferdeosteopathie entwickelte sich bzw. entstand aus der Humanosteopathie. In diesem Zusammenhang werde ich mir ersparen die Humanosteopathie darzustellen, und verweise auf meine Praxishomepage. Unter den Links erfahren Sie die entsprechende Adresse.

Die Anfänge der Pferdeosteopathie wurden, von dem aus Frankreich stammenden Tierarzt Dr. Dominique Ginieux Anfang der 70er Jahre entwickelt. Er übertrug die Prinzipien der Osteopathie auf das Pferd. Pascal Evrard belgischer Humanosteopath erlernte die Methode in Frankreich und brachte sie nach Deutschland. In Zusammenarbeit mit Frau Beatrix Schulte-Wien wurde 1997 die erste anerkannte Schule für Pferdeosteopathie auf dem Hof Thier zum Berge in Dülmen gegründet. (DIPO). Im September 2000 gründete Pascal Evrard die FISEO – Frankfurt International School of Equine Osteopathy in Kelkheim (Taunus). Leider verstarb Pascal Evrard 2003 bei einem Verkehrsunfall.

Wann kommt die Pferdeosteopathie zur Anwendung?

- ungeklärte Lahmheiten

- Gurtzwang

- lange Lösungsphasen

- Schwierigkeiten beim Biegen

- Buckeln

- Kreuzgalopp, fliegender Wechsel , in Trab fallen…

- Widerstand beim Rückwärtsrichten

- Probleme bei Seitengängen

- Schweifeinklemmen

- Kopfschlagen

- Verwerfen

- gegen die Hand gehen

- Knirschen

- Zunge herausstrecken

- Taktunreinheiten

- Probleme Volte

- Springen ohne Rücken